Opel Astra Sports Tourer: Groß in Mode

Die neue Farbe Kobaltblau-Metallic kostet in allen vier Ausstattungsstufen 850 Euro Aufpreis. Foto: Opel/Dani Heyne

Dass traditionelle Kombis nicht nur praktisch, sondern auch schick sein können, beweist Opel mit dem neuen Astra Sports Tourer.

Die schmalen Frontscheinwerfer mit serienmäßigem LED-Tagfahr-, Abblend- und Fernlicht charakterisieren das neue Markengesicht des Herstellers, die gestreckte Seitenlinie mit nach hinten abfallendem Dach vermittelt eine dynamische Note. Dass die Schönheit der Karosserie aber auch den Preis des Platzmangels im Innenraum mit sich bringen kann, erleben wir bei sportlichen Kombis öfter. Opel ist beim Astra dennoch das Kunststück gelungen, dass sich Fahrer und Mitfahrer dank eines um sieben Zentimeter verlängerten Radstands sowohl auf den vorderen als auch hinteren Sitzplätzen nicht eingeengt fühlen müssen.

Digitale Instrumente gibt es im Astra Sports Tourer serienmäßig. Foto: Opel/Dani Heyne

Großer Kofferraum

Das gilt auch weitestgehend für das Gepäck. Knapp 600 Liter Stauvolumen bei aufgestellter Rückbank versprechen Platz im Kofferraum, sofern sich Kaufinteressenten für die Verbrenner entscheiden. Beim Plug-in-Hybrid sind es infolge des im Unterboden verbauten Lithium-Ionen-Akkus nur 516 Liter. Praktisch: Erste-Hilfe-Kasten, Warndreieck und Reifenreparaturkit liegen in einem Staufach hinter der Rückbanklehne im Kofferraumboden, auf das zugriffen werden kann, ohne Gepäck ausladen zu müssen.

Bei aufgestellten Rücksitzlehnen bietet das Gepäckabteil viel Stauvolumen. Ab 516 Liter (Plug-in-Hybrid) passen hinein. Foto: Opel

Motorenseitig setzt Opel auf zwei 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner mit 81 kW/110 PS und 96 kW/130 PS, einen 1,5-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit 96 kW/130 PS und einen 1,6-Liter-Plug-in-Hybrid mit einer Systemleistung von 133 kW/180 PS. Auf der ersten Testfahrt überzeugten die Modelle mit Diesel- und Plug-in-Hybrid-Antrieb mit kräftigem Durchzug bei geringer Geräuschkulisse im abgedämmten Innenraum.

Auf der ersten Testfahrt überzeugten die Diesel- und Plug-in-Hybrid-Antriebe mit kräftigem Durchzug. Foto: Opel/Dani Heyne

1100 Euro teurer als der Fünftürer, startet der Sports Tourer mit dem kleinsten Benzinmotor und manueller Sechsgang-Schaltung  in der Ausstattungsstufe Elegance ab 27.750 Euro. Dafür gibt es eine umfangreiche Serienausstattung: 17-Zoll-Leichtmetallräder, rückenfreundliche AGR-Sitze, Einparkhilfe an Front und Heck, Rückfahrkamera, LED-Scheinwerfer, digitale Instrumente, DAB-Radio und Klimaautomatik. In Sachen Sicherheit kann der Fahrer auf Assistenzsysteme wie Berganfahrhilfe, Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung, aktiver Spurhalteassistent, Müdigkeitswarner, Verkehrszeichenerkennung und adaptiver Tempomat vertrauen.

Für die Freunde der reinen Elektromobilität plant Opel ab 2023 darüber hinaus, den Astra als Fünftürer und Sports Tourer auch als Vollstromer in den Handel zu bringen.

Die schmalen Frontscheinwerfer mit serienmäßigem LED-Tagfahr-, Abblend- und Fernlicht charakterisieren das neue Markengesicht des Herstellers. Foto: Opel

Daten Opel Astra Sports Tourer

Motoren: Benziner: 1,2-l-Dreizylinder-Turbo, 81 kW/110 PS, 205 Nm; 1,2-l-Dreizylinder-Turbo, 96 kW/130 PS, 230 Nm; Plug-in-Hybrid, 133 kW/180 PS, 360 Nm (1,6-l-Vierzylinder-Turbo, 110 kW/150 PS, 250 Nm + E-Motor 81 kW/110 PS, 320 Nm); Diesel: 1,5-l-Vierzylinder-Turbo, 96 kW/130 PS, 300 Nm

Antrieb: Front

Getriebe: Fünfgang manuell, Sechsgang manuell, Achtgang automatisch

0-100 km/h: 7,7–11,0 s

Spitze: 199–225 km/h

Verbrauch: 5,7–5,9 l S, 130–133 g CO2/km (WLTP); Plug-in-Hybrid: 1,2 l S und 15,3 kWh, 27/93* g CO2/km (WLTP); 4,6–4,7 l D, 120–124 g CO2/km (WLTP)

L x B x H: 4,64 x 1,86/2,06 x 1,48 m

Radstand: 2,73 m

Wendekreis: 10,7 m

Kofferraum: 516–1634 l

Leergewicht: 1376–1717 kg

Zuladung: 453–497 kg

Anhängelast: 1200–1500 kg

Tankinhalt: 42–52 l

Preis: ab 27.750 €

Foto: Opel/Dani Heyne
Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de