Vortrag „Das Sachverständigenwesen – Haftpflicht- und Kaskoschäden am KFZ“ am 24. Oktober 2017

Der Sachverständige Rainer Wagner (2. v. l.) mit dem Gastzuhörer und einige Mitglieder des OC Aller-Weser

Der OC Aller-Weser hatte wieder einen sehr interessanten Tagesordungspunkt auf dem Programm der letzten OC-Versammlung. Der Vorstand hatte den Sachverständigen Rainer Wagner, Mitglied im BVSK, aus dem Sachverständigenbüro Wagner KFZ-Sachverständige aus Verden eingeladen, um über das oben genannte Thema den OC-Mitgliedern einen Vortrag zu halten.

Zunehmend mehr Autofahrer werden bei KFZ-Schäden kritischer und machen Gebrauch von ihrem Recht der freien Gutachterwahl. Sie suchen fachliche Hilfe und Beratung bei einem KFZ- Sachverständigen ihres Vertrauens.

Der Begriff „Sachverständiger“ ist in unserem Land kein geschützter Begriff, wobei es im Prinzip jedem möglich ist, sich als „Sachverständiger“ zu bezeichnen. Selbstverständlich ist dabei zu beachten, dass sich nur Personen mit den entsprechenden Qualifikationen auch offiziell als Sachverständige oder Gutachter ausweisen dürfen.

Die Sachkunde wird in der Regel durch die Berufsausbildung mit Berufserfahrung, Meisterprüfung oder Studium nachgewiesen, bevor die gezielte Weiterbildung zum Sachverständigen ansteht. Neben der überdurchschnittlichen fachlichen Kompetenz ist aber vor allem die Neutralität oberstes Gebot bei der täglichen Arbeit eines KFZ-Sachverständigen.

Im Schadenfall sind für viele Autofahrer Sachverständige erste Ansprechpartner. Der größte Zusammenschluss freiberuflich tätiger KFZ-Sachverständiger in Deutschland ist der BVSK (Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen). Die Mitglieder sind zur Fort- und Weiterbildung verpflichtet.

Der Referent, Herr Wagner, hat als Sachverständiger sehr kompetent die komplexe Bandbreite der Haftpflicht- und Kaskoschäden praxisnah vorgetragen und an Beispielen erläutert. Fragen von den OC-Mitgliedern und Gästen wurden gut nachvollziehbar beantwortet.

Rainer Wagner machte deutlich, dass ich als Unfallgeschädigter grundsätzlich Anspruch darauf habe, die entstehenden Kosten vom Schadenverursacher bzw. dessen Haftpflichtversicherung erstattet zu bekommen.

Nach einem Unfall liegen die Nerven oft blank. Man sollte sich nicht in der momentanen Situation vom Versicherer davon überzeugen lassen, dass ein unabhängiger Gutachter zur Schadensfeststellung vorbeikommt und dann ein Gutachten anfertigt. Diese Gutachter arbeiten im Auftrage der Versicherung und sind angehalten, die Schadensumme möglichst niedrig anzusetzen.

Der Referent machte unmissverständlich deutlich, in einem Schadensfalle einen Sachverständigen des Vertrauens zu beauftragen und die Abwicklung der Unfallsache einem(r) Rechtsanwalt/Rechtsanwältin zu übergeben.

Zum Schluss des sehr praxisnahen Vortrages hat der Referent noch erläutert, welche Aufgaben und Tätigkeiten in seinem Sachverständigenbüro erledigt und bearbeitet werden.

  • Unfallschaden-Gutachten für PKW, LKW und Motorräder
  • Oldtimer-Gutachten
  • Bewertungen
  • Plausibilitäts-Gutachten
  • Lackgutachten
  • Gutachten für Waschanlagen
  • Rahmenvermessung für Motorräder

Der OC-Vorsitzende Georg Rolink bedankt sich im Namen aller Anwesenden bei dem Referenten für den interessanten Vortragsabend, bei dem alle Facetten des Sachverständigenwesen beleuchtet wurden. Die OC-Mitglieder und der Gastzuhörer konnten viele sinnvolle Tipps und Anregungen mit nach Hause nehmen.

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de