Verkehrssicherheitsaktion Wash & Check 2019 mit dem ARCD

Bei der Aktion Wash & Check 2019 zeigte sich, dass falsch eingestellter Luftdruck zu den häufigsten Mängeln bei Pkw-Reifen zählt. Foto: M. Trudering

Bei einer bundesweit angelegten Aktion zum Thema Reifensicherheit zeigte sich: Auch 2019 weisen noch immer zu viele Fahrzeuge Sicherheitsmängel an den Pneus auf.

Mit Unterstützung des ARCD prüften Expertenteams an 20 Standorten in ganz Deutschland noch vor Einbruch des Winters die Sicherheit von Autoreifen im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion Wash & Check. Überprüft wurden dabei unterschiedliche Sicherheitsfaktoren der Reifen von 1.284 Autos: Profiltiefe, Reifendruck, Reifenalter, fehlende Ventilkappen, Laufrichtung der montierten Reifen und sichtbare Schäden wie Beulen oder Risse.

Reifendruck häufig falsch eingestellt

Das Ergebnis: Bei knapp der Hälfte der überprüften Fahrzeuge (46 %) stellte mindestens ein Reifen ein Sicherheitsrisiko dar, meist verursacht durch falschen Reifendruck. Bei rund 14 Prozent der getesteten Reifen entsprach der Druck nicht den Herstellervorgaben. Allerdings ist dieses Problem nach Beobachtungen der für die Aktion federführenden Initiative Reifenqualität im Vergleich zu den Vorjahren rückläufig, da immer mehr Fahrzeuge mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgerüstet sind.

Positive Entwicklung bei Profiltiefe

Eine deutliche Verbesserung zeigt auch die Entwicklung der kontrollierten Reifenprofiltiefen. Bei der ersten Wash-&-Check-Aktion vor 15 Jahren lagen noch bei zwölf Prozent der überprüften Fahrzeuge die Reifen nahe der Verschleißgrenze von 1,6 Millimetern, sieben Prozent sogar darunter. Im Jahr 2019 wurde bei nur noch 8,7 Prozent der Fahrzeuge eine Profiltiefe nahe der Verschleißgrenze registriert. Eine Profiltiefe unterhalb des gesetzlichen Mindestwertes von 1,6 Millimetern wiesen nur noch 0,9 Prozent auf.

Bei Fahrzeugen, die älter als acht Jahre sind, treten Mängel bei der Profiltiefe am häufigsten in Erscheinung. „Vor allem die Halter von älteren Fahrzeugen sollten ihre Reifen regelmäßig im Blick behalten und nicht bis zur gesetzlichen Mindestprofiltiefe abfahren. Besonders jetzt im Winter gilt: Wenn der Winterreifen weniger als vier Millimeter Profil aufweist, wechseln Sie lieber. Ihrer Sicherheit zuliebe“, sagt dazu Christian Wolf, stellvertretender Generalsekretär des ARCD. Wash & Check ist eine Aktion der Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), an der sich der ARCD seit vielen Jahren beteiligt.

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de