Urlaubsanreise: Am liebsten mit dem Auto

Skepsis gegenüber öffentlichen Verkehrsmitteln: Bei der Urlaubsanreise ist laut einer Umfrage für viele Deutsche das Auto die erste Wahl. Foto: stock.adobe.com/© drubig-photo

Die Deutschen beschäftigen sich wieder zunehmend mit der Planung ihrer Urlaubszeit. Als Transportmittel für die Anreise ist dabei das Auto klar die erste Wahl, wie eine aktuelle Umfrage ergeben hat.

Bei einer repräsentativen Umfrage von www.fromatob.de gaben 55 Prozent der Befragten an, im Urlaub ihr eigenes Fahrzeug verwenden zu wollen. Die Online-Vergleichs- und Buchungsplattform hatte die YouGov Deutschland GmbH mit der Studie beauftragt, an der zwischen dem 19. und 21. Februar 2019 insgesamt 2.044 Personen teilnahmen.

Dagegen waren 41 Prozent der Befragten davon überzeugt, dass die Anfahrt mit dem Bus den Traumurlaub in weite Ferne rücken lässt. Lediglich 13 Prozent gaben an, eine Anreise mit dem Fernbus zu planen. 17 Prozent begründeten ihre Ablehnung mit befürchteten Verzögerungen, die durch die niedrigere Geschwindigkeit im Vergleich zum Pkw oder eine mögliche Panne entstehen könnten. Ein Anteil von 19 Prozent befürchtete Sicherheitseinschränkungen durch Fahrer, die einschlafen könnten, sofern Ruhezeiten nicht eingehalten werden, und 34 Prozent bewerteten es negativ, ihre Zeit so lange auf engstem Raum mit Fremden verbringen zu müssen.   

Gegen eine Anreise mit dem Zug sprechen laut der Umfrage für viele der Kostenfaktor und die mangelnde Pünktlichkeit: 37 Prozent der Befragten meinen, für Bahntickets tiefer in die Tasche greifen zu müssen als für andere Transportmittel. 34 Prozent rechnen hier am ehesten mit Verspätungen. 

Bei der Mitfahrgelegenheit als Anreiseform scheitert es dagegen für viele Befragte an der Sicherheit: 33 Prozent fürchten sich dabei vor unseriösen Fahrern, und etwa genauso viele machen sich Gedanken über einen gefährlichen Fahrstil.

Das Fliegen erfreut sich dagegen trotz Chaos-Sommer 2018 und diverser Airline-Pleiten immer noch großer Beliebtheit. Für mehr als 50 Prozent ist es laut der Umfrage immer noch eine echte Alternative zum eigenen Auto. Dabei lassen sich nur wenige von Sicherheitsbedenken oder versteckten Kosten für Aufgabegepäck abschrecken. 

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de