Streckenarbeiten erfordern Sonderfahrplan für Sylt-Shuttle

Zwischen November und Dezember verkehren die Autoreisezüge von und nach Sylt im eingeschränkten Umfang. Foto: stock.adobe.com/Wolfgang Jargstorff

Die Deutsche Bahn wird vom 4. November bis 8. Dezember umfangreiche Gleisbauarbeiten auf dem eingleisigen Streckenabschnitt zwischen Niebüll/Lehnshallig und Klanxbüll vornehmen.

Insgesamt vier Wochen lang verkehren jeweils von dienstags bis donnerstags keine Autoreisezüge, so genannte Sylt-Shuttle, zu und von der deutschen Nordsee-Insel. Während für Personenzüge ein Schienenersatzverkehr zur Verfügung steht, sollten Urlauber mit Pkw, Wohnwagen oder kleinen Wohnmobilen (bis 6 m Länge, bis 2,70 m Höhe, bis 2,20 m Breite und einem maximalen Gesamtgewicht von drei Tonnen) ihre An- und Abreisezeiten über das Sylt-Shuttle an einen Sonderfahrplan der Deutschen Bahn anpassen.

Auf der Strecke zwischen Niebüll und Westerland werden zudem zwischen dem 16. November und 9. Dezember ebenfalls Bauarbeiten ausgeführt. Da diese Strecke aber zweigleisig befahren wird, kann die Bahn die Zugverbindung mit weniger Zügen aufrecht erhalten. Urlauber müssen sich aber auf Einschränkungen im Fahrplan einstellen.

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de