Skoda Fabia Facelift: Weniger und mehr

Für das neue Modelljahr wurde der Skoda Fabia äußerlich dezent überarbeitet. Foto: Skoda

Zu wenige Kunden wollten ihn, jetzt ist der Diesel im Skoda Fabia weg. Übrig geblieben sind nur 1,0-l-Dreizylinder-Benziner (Euro6d-Temp), von denen zwei als TSI-Aggregate mit Partikelfilter und turbobeatmet ­70 kW/95 PS und 81 kW/110 PS entwickeln.

Letzterer ist mit Siebengang-DSG (1.400 Euro ab Ambition) kombinierbar. Zwei Benziner ohne Turbo mit 55 kW/75 PS und später noch mit 44 kW/60 PS runden die Palette ab.

Sie möchten den ganzen Artikel lesen?

Sie haben ca. 26% des Beitrags gelesen.
Dieser Artikel ist ein exklusiver Inhalt für ARCD-Mitglieder. Um weiterlesen zu können, loggen Sie sich bitte ein.

Sie sind bereits ARCD-Mitglied?
Dann loggen Sie sich jetzt ein.

Sie möchten ARCD-Mitglied werden?
Dann entdecken Sie unsere Tarife.

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de