Schlammschlacht im Watt: Das ostfriesische Greetsiel feiert Schlickschlitten-Wältmeisterschaft

Beim Wettrennen mit den schweren Schlitten fliegt den Teilnehmern der Matsch nur so um die Ohren. Foto: Jonas Kalkhoff

Wenn Frauen und Männer in bunten Kostümen auf hölzernen Gefährten durch das Watt pflügen, ist wieder Schlickschlitten-Wältmeisterschaft. Sauber bleibt dabei keiner im ostfriesischen Greetsiel: Beim Wettrennen fliegt den rund 150 Teilnehmern der Matsch nur so um die Ohren. Tausende Zuschauer verfolgen das schmutzige Treiben von oben auf dem Deich.

Ein Knie auf den Schlitten aufstützen, mit dem anderen Bein Schwung holen, und los geht’s. Sobald sich die Nordsee am 18. August bei Ebbe zurückgezogen hat, treffen sich die sogenannten Wattlethen zum Wettkampf. Kostümiert als Wikinger, als Meerjungfrau oder Legomännchen versuchen sie mit den schweren Schlitten möglichst schnell durchs Watt zu gleiten. Rund 150 Teilnehmer sind einzeln und in der Teamwertung dabei, etwa genauso viele Frauen wie Männer – auch Urlauber dürfen mitmachen.
 
Die Schlickschlitten-Wältmeisterschaft hat ihren Ursprung in einer alten Tradition: Früher gelangten die Fischer bei Ebbe per Schlickschlitten zu ihren Reusen, um den Fang einzusammeln – und mussten richtig schnell sein, um nicht von der Flut eingeholt zu werden. Heute stehen Spaß und Wettkampfgeist im Mittelpunkt. Fantasievolle Kostüme und aufwändig gestaltete Schlitten bringen ebenfalls Punkte. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland und Dänemark, sogar Franzosen und Österreicher wurden schon in die Kunst des Schlickschlittenfahrens eingeweiht. Auch Urlauber konnten bereits respektable Plätze belegen, der Sieg jedoch gehörte bisher den einheimischen Teams. Sogar die Politik macht sich dafür gern schmutzig: Amtierender Wältmeister ist Johann Saathoff mit seinem Team Rathaus. Der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Aurich-Emden will seinen Titel in diesem Sommer verteidigen.  
 
Die 35. Schlickschlittenrennen-Wältmeisterschaft – so die offizielle Bezeichnung der Veranstaltung – findet am 18. August 2018 in Upleward bei Greetsiel statt, die Erlöse kommen der Niedersächsischen Krebsgesellschaft, dem Verein Leukin e.V. für leukämiekranke Kinder und dem Elternverein für krebskranke Kinder zugute.

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de