Schärfere CO2-Grenzwerte für Pkw ab 2021 in der EU

Foto. stock.adobe.com/olando

Nicht mehr als 95 Gramm CO2 pro Kilometer dürfen neu zugelassene Pkw im Schnitt ab 2021 ausstoßen – was einem durchschnittlichen Verbrauch von 3,6 Litern Diesel oder 4,1 Litern Benzin entspricht. Andernfalls drohen Strafen.

Wird dieser Wert verfehlt, müssen die Autohersteller pro Gramm und Fahrzeug 95 Euro Strafe bezahlen. Bis 2025 soll dieser Wert nach einem Vorschlag der EU-Kommission noch einmal um 15 Prozent, bis 2030 um 30 Prozent verringert werden. Damit und mit dem Ziel, bis 2030 rund 30 Prozent Neuwagen mit Elektro- oder anderem alternativen Antrieb auf den Markt zu bringen, will die EU den Klimawandel bekämpfen. Der Autoindustrie drohen im Falle der Nichterfüllung noch drastischere Geldstrafen, es winkt aber auch ein Bonussystem, wenn sie die Forderungen übertrifft. 

Sie möchten den ganzen Artikel lesen?

Sie haben ca. 100% des Beitrags gelesen.
Dieser Artikel ist ein exklusiver Inhalt für ARCD-Mitglieder. Um weiterlesen zu können, loggen Sie sich bitte ein.

Sie sind bereits ARCD-Mitglied?
Dann loggen Sie sich jetzt ein.

Sie möchten ARCD-Mitglied werden?
Dann entdecken Sie unsere Tarife.

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de