Renault Austral

Ab der zweithöchsten Ausstattungsstufe Iconic kostet selektiv leuchtendes Matrix-LED-Licht 900 Euro Aufpreis. Normale Voll-LED-Scheinwerfer sind dagegen Serie.

Souveräner Typ

Mit einem Wendekreis von nur 10,1 Metern wuselt der familientaugliche Renault Austral so flink wie ein Kleinwagen um enge Kehren – sofern sich der Käufer für die aufpreispflichtige Allradlenkung entscheidet. Diese ist für 1.500 Euro Mehrpreis ab der dritten Ausstattungsstufe Techno Esprit Alpine im Nachfolger des Kadjar erhältlich und überzeugte auf der ersten Testfahrt sowohl im eng gesteckten Übungsparcours als auch in Kurven bei Landstraßentempo mit unerwarteter Wendigkeit. 

Hybride angesagt

Antriebsseitig setzt Renault bei allen Motorisierungen auf Benzin-Hybridtechnik in Form von zwei unterschiedlich starken Mildhybriden (103 kW/140 PS und 116 kW/158 PS) sowie einem Vollhybriden mit 147 kW/200 PS. Reine Verbrenner, Diesel- und Plug-in-Hybrid-Antriebe sind nicht vorgesehen. Die von uns getestete Vollhybridvariante vertraut auf einen neu entwickelten 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner mit 96 kW/131 PS samt 50 kW/68 PS starkem E-Motor. Laut Hersteller beträgt der Kraftstoffverbrauch 4,7 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer nach WLTP. Der Lithium-Ionen-Akku besitzt aber nur eine Kapazität von 1,7 kWh. Dessen elektrische Energie wird vor allem zum Beschleunigen des knapp über 1,5 Tonnen schweren SUV genutzt, genügt aber im Elektro-Modus auch zum Losfahren. Ob sich der abgelesene Realverbrauch von 5,5 Litern im Praxistest unterbieten lässt, bleibt abzuwarten. Zurückhaltend fällt jedenfalls das Geräuschniveau im Innenraum aus, zumindest, solange der Dreizylinder nicht in Drehzahlhöhen getrieben wird.

Apropos Innenraum: Bereits die Basisversion Equilibre (ab 29.900 Euro) verfügt serienmäßig über ein digitales Tachodisplay in der Größe von 12,3 Zoll, das sich auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesen lässt.

Das Ambientelicht im Innenraum lässt sich in 48 Farbtönen einstellen.

Freunde umfangreich vorhandener Assistenzsysteme kommen beim Austral voll auf ihre Kosten: 32 Stück zum Fahren und Einparken gibt es an der Zahl. Serienmäßig sind bereits Müdigkeitswarner, Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, Notfall-Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung, hintere Einparkhilfe und Tempomat vorhanden. Ebenfalls serienmäßig sind Voll-LED-Scheinwerfer, ab der zweithöchsten Ausstattungsstufe Iconic lässt sich zudem selektiv strahlendes Matrix-LED-Licht (900 Euro) bestellen. Die Ausstattungen Iconic und Iconic Esprit Alpine verfügen zudem ab Werk über einen Rückfahr-Notbremsassistenten. Dieser nutzt die hinteren Sensoren, um beim Rückwärtsfahren Hindernisse und Fußgänger zu erkennen. Reagiert der Fahrer nicht, erfolgt nach einer akustischen Warnung eine automatische Notbremsung.

Ab der zweiten Ausstattungsstufe Techno ist das Navigations-Paket OpenR Link serienmäßig verbaut. Basierend auf Google Assistant lassen sich per Sprachbefehl eine Vielzahl an Fahrzeug- und Navigationsfunktionen bedienen, was weitaus intuitiver als bei herkömmlichen Systemen anderer Autohersteller klappt.

Fotos: Renault

Bei der aufpreispflichtigen Allradlenkung schlagen die Hinterräder mit bis zu fünf Grad in entgegengesetzter Richtung zur Vorderachse ein und machen das Fahrzeug dadurch wendiger.

Daten Renault Austral

Motoren: 1,3-l-Vierzylinder-Turbobenziner, 103 kW/140 PS, 260 Nm bei 1.750–3.500/min; 1,3-l-Vierzylinder-Turbobenziner, 116 kW/158 PS, 270 Nm bei 1.800–3.750/min; Benzin-Hybrid: 147 kW/200 PS, 205 Nm bei 1.750/min (1,2-l-Benziner, 96 kW/131 PS, 205 Nm + E-Motor, 50 kW/68 PS, 205 Nm)

Antrieb: Front

Getriebe: Sechsgang-Schaltung, CVT, Multi-Mode (15 Stufen)

0–100 km/h: 8,4–10,7 s

Spitze: 174 km/h

Normverbrauch: 4,7–6,3 l S, 106–139 g CO2/km (WLTP)

L x B x H: 4,51 x 1,83/2,08 x 1,62 m

Radstand: 2,67 m

Wendekreis: 10,1–11,4 m

Kofferraum: 430–1.525 l

Leergewicht: 1.448–1.539 kg

Zuladung: 464–584 kg

Anhängelast: 1.350–1.800 kg

Stützlast/Dachlast: 85/75 kg

Tankinhalt: 55 l

Preis: ab 29.900 Euro

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de