OC-Tagesreise am 19. September 2020 nach Warpe und Thedinghausen

Die im April 2020 wegen der Corona-Pandemie stornierte Tagesfahrt konnte nunmehr bei bestem Spätsommerwetter nachgeholt werden.

Am 19. September 2020 trafen sich um 9:30 Uhr dreizehn OC-Mitglieder und drei Gäste zum gemeinsamen Frühstück auf dem Hof Derboven in 27333 Warpe. Frau Annette Derboven und ihr Team hatten uns ein sehr leckeres und reichhaltiges Frühstück serviert. Einige Hofprodukte waren frisch zubereitet und erweckten Neugierde auf die anschließende Hofführung.Am 19. September 2020 trafen sich um 9:30 Uhr dreizehn OC-Mitglieder und drei Gäste zum gemeinsamen Frühstück auf dem Hof Derboven in 27333 Warpe. Frau Annette Derboven und ihr Team hatten uns ein sehr leckeres und reichhaltiges Frühstück serviert. Einige Hofprodukte waren frisch zubereitet und erweckten Neugierde auf die anschließende Hofführung.

Conny Derboven erläutert der OC-Gruppe die Geschichte der „Bünkemühle“

Die Eltern/Schwiegereltern von Annette und Conny Derboven kauften 1961 die „Bünkemühle“ mit 27 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche. In den Jahren bis zur Hofübergabe im Jahre 1992 an die Tochter und den Schwiegersohn wurden die Hoffläche erweitert und der Viehbestand stetig aufgestockt. Heute ist der traditionelle Familienbetrieb ein innovativer Hof auf dem auch die drei Töchter mit Partner und Familie leben und arbeiten. Das Team wird ergänzt durch Auszubildende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der eigenen Käserei und in der Landwirtschaft. Alle Aufgaben von Anbau, Viehbestand, Zucht, Vertrieb und Personalmanagement sind bis ins Detail zugeordnet.

Bei dem sehr interessanten Rundgang durch die Stallungen der Hofanlage erläuterte der Landwirt sehr engagiert das schlüssige Konzept des Betriebes. Conny Derboven und das gesamte Team verfolgen das Prinzip der kurzen Wege von den Feldern und Wiesen zur Kuh, zur Biogasanlage und den Milchprodukten. Eine Photovoltaikanlage mit 60 kW rundet das Konzept ab.

Auf dem von Herrn Conny Derboven persönlich geführten Betriebsrundgang haben die OC-Mitglieder die komplette Produktion von der Kälberaufzucht („Jugenddorf“!), über die Kuhhaltung, das Melken, bis hin zur Verarbeitung der Milch zu verschiedenen Käseprodukten eindrucksvoll kennengelernt.

Viele Details zur Landwirtschaft wurden vorgetragen und im Stall lebhaft diskutiert. „Die Kuh Berta hört aufmerksam zu“.

Das Verweilen auf dem schönen und sehr sauberen Hof wurde zeitlich deutlich überzogen, da Conny Derboven viele landwirtschaftliche Themengebiete sehr fachkundig und unverblümt vermittelte. Der OC-Vorsitzende bedankte sich kurz vor der Abreise um 12:30 Uhr bei dem Team Derboven für die tolle Betriebsführung und das sehr leckere Frühstück. Einige OC-Mitglieder nutzten die Gelegenheit, hauseigene Produkte zu kaufen und als „Erinnerung“ an den ersten Programmpunkt der Tagesfahrt mitzunehmen.

Jetzt war die Fahrt nach Thedinghausen angesagt. „Das Kleine Café“ hatte für unsere OC-Gruppe im Garten viele Tischgruppen reserviert. Bei Kaffee und leckerem Kuchen konnten wir die Sonne im Spätsommer so richtig genießen und uns u. a. auch über die tolle Hofbesichtigung unterhalten und austauschen.

An vier Tischgruppen hatten die OC-Mitglieder und Gäste einen Platz an der Sonne.

Als nächster Programmpunkt der Tagesfahrt war eine Besichtigung mit fachkundiger Führung im Baumpark Thedinghausen vorgesehen. Die Dipl.-Geographin Perdita Fricke begrüßte uns am Rande des Parkplatzes zwischen dem Erbhof und dem angrenzenden Baumpark. Der Baumbestand umfasst insgesamt 70 Baumgattungen, bestehend aus ca. 450 Arten und Sorten auf einer Fläche von 11 ha (110.000 m²). Frau Fricke hat uns den Park von der ersten Vision, über die Realisierung, bis hin zur heutigen Pflege sehr eindrucksvoll und mit Fachkompetenz vorgetragen und auch viele Details erläutert.

Die Dipl.-Geographin Perdita Fricke erläutert Details zum Lederhülsenbaum.

In dem Arboretum erfolgte die Anpflanzung in Gruppen, nach Gattungen geordnet. Jede Gattung ist mit einer Zahl versehen und kann mit Hilfe eines Verzeichnisses im Park gefunden werden. Alle Laubbäume des Arboretums sind mit einem Etikett und einem QR-Code versehen, so dass eine Identifizierung jederzeit möglich ist.

Ziel der 2013 gegründeten Baumpark-Stiftung ist es, dass sich aus dem jungen Baumpark ein Arboretum mit internationalem Ruf entwickelt. Die außerordentlich große Sortenvielfalt ist für Naturliebhaber ein Novum.

Eine Identifizierung (u. a. der Baumfinder) nach Gattung und Arten ist bei einem Spaziergang zu jeder Jahreszeit möglich.

Der einstündige Führungs-Rundgang mit Perdita Fricke in dem Natur-Kleinod war sehr interessant und kurzweilig. Frau Fricke wurde mit großem Beifall verabschiedet.

Das Schloss Erbhof, Innenhofseite mit Stadtführerin Sabine Lühning (r.).

Ein fließender Übergang zum benachbarten Schloss Erbhof entstand, als die Stadtführerin Sabine Lühning im Innenhof des Ensembles vom OC-Vorsitzenden Georg Rolink herzlich begrüßt wurde. Frau Lühning tauchte zunächst in die Geschichte ein und erläuterte der Gruppe, dass der Erbhof Thedinghausen ein alter Herrensitz der Weserrenaissance aus dem Jahre 1620 ist. Erstmals wird der Erbhof in einer Urkunde des Jahres 1246 erwähnt und ist heute eine herausragende Sehenswürdigkeit im Landkreis Verden. Breiten Raum nahm die wechselhafte Geschichte des Bremer Erzbischofs Johann Friedrich ein, er war Bauherr des Erbhofes.

Hier der spannende Vortrag von Sabine Lühning zu der sehr wechselvollen Geschichte des Erbhofes Thedinghausen.

Sabine Lühning erläuterte der OC-Gruppe, dass die Samtgemeinde Thedinghausen nunmehr seit 1999 Eigentümerin des Schlosses ist. Das Gebäude ist überregional ein bedeutendes Baudenkmal. Nach den umfangreichen Sanierungen sind die Gemeinde und die Samtgemeinde bestrebt, das kulturelle Erbe langfristig zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So wurde 2018 die Dauerausstellung über die Geschichte und Architektur eröffnet.

Bei der Sanierung fand man beim Rückbau einige in Muster verlegte Platten. Hier ein Ausschnitt vom heutigen Boden im Renaissancesaal.

Bei der Innenbegehung teile die Stadtführerin der interessierten Gruppe mit, dass u. a. der Renaissancesaal im Obergeschoss in den Jahren 2011 bis 2014 umfassend saniert wurde. Dieser noble Raum ist heute ein besonderer Veranstaltungsort für Trauungen, Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und Seminare. Ein prachtvolles Ambiente für festliche Veranstaltungen.

Eine Besonderheit sind auch die beschnitzten hölzernen Fensterstöcke (hier ein Ausschnitt).

Frau Sabine Lühning hat es verstanden, die spektakuläre und sehr wechselvolle Geschichte zum Erbhof -eine Perle der Weserrenaissance- lebendig zu machen.

Der OC-Vorsitzende bedankte sich bei Frau Lühning für das Wissenswerte zum Prachtbau mit der sehr wechselhaften Geschichte.

Nach den vielen spannenden Programmpunkten der Tagesfahrt war es nun an der Zeit, nebenan im Lokal „Restaurant Romance“ die reservierten Plätze an den hübsch gedeckten Tischen einzunehmen. Bei sehr leckerem Essen war ein sehr lockerer und guter Austausch unter den OC-Mitgliedern und Gästen angesagt. Bei der Verabschiedung und Abreise um ca. 20.00 Uhr waren sich alle einig: Ein sehr schöner Tag bei bestem Wetter.

Text und Bild: GEORG ROLINK

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de