Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen eingeführt

Seit 1. Juli 2018 sind alle deutschen Bundesstraßen für Lkw über 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht mautpflichtig. Foto: stock.adobe.com/Antrey

Mehreinnahmen für Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur von jährlich 2,5 Milliarden Euro verspricht sich Verkehrsminister Andreas Scheuer durch die Ausweitung der Lkw-Maut auf Bundesstraßen. Seit dem 1. Juli 2018 sind nun alle rund 52.000 Kilometer Bundesfernstraßen für Lkw ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht mautpflichtig.

Kontrolliert wird die Bezahlung der Maut laut Bundesverkehrsministerium über Kontrollsäulen an den Bundesstraßen sowie Kontrollbrücken über den Autobahnen. Ergänzt werden sollen diese Maßnahmen durch stationäre und mobile Kontrollen sowie Betriebskontrollen des Bundesamtes für Güterverkehr.

Ab 2019 neue Mautsätze

Die bisherigen Mautsätze bleiben auf Bundesstraßen und Autobahnen nach wie vor gültig. Erst zum 1. Januar 2019 sollen die Sätze angepasst werden. Eine Entscheidung des Deutschen Bundestages darüber wird für den Herbst erwartet. Dabei sollen schwerere Fahrzeuge stärker zur Kasse gebeten werden als leichte, und auch die Lärmkosten sollen sich in der Mautberechnung niederschlagen.

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de