Kia XCeed: Sportlicher Hochsitz

Redakteur Wolfgang Sievernich hat den neuen Kia XCeed auf Herz und Nieren getestet. Foto: Wolfgang Groeger-Meier

Nicht schon wieder ein SUV, mögen Sie sich jetzt vielleicht denken. Stimmt, wir reden aber nicht über hochbauende Allradmonster, sondern über CUV. CUwas? Die Abkürzung steht für Crossover Utility Vehicle und stellt einen Mix aus einer kompakten Bauform und einer höher gelegten Karosserie dar, der meist mit Frontantrieb versehen ist. So wie der Mercedes GLA oder der neue Kia XCeed beispielsweise.

Komfortables Fahrwerk

Der XCeed ergänzt als viertes und letztes Modell die kompakte Ceed-Familie und soll mit einem Einstiegspreis ab 21.390 Euro für die Basisversion Edition 7 jene Zielgruppe ansprechen, der ein dynamisches Design im angedeuteten Stil eines SUV wichtiger ist, als tatsächlich ins Gelände fahren zu können. Dabei sind schlechte Straßen für den Wagen durchaus kein Hindernis. Mit einer Bodenfreiheit von 184 Millimetern und einem auf verschiedene Untergründe abgestimmten Fahrwerk ließen sich auf der Testfahrt an der Côte d'Azur sowohl ausgemergelte Schlaglochpisten und kurvenreiche Landstraßen als auch zügige Autobahnabschnitte angenehm bewältigen.

Sie möchten den ganzen Artikel lesen?

Sie haben ca. 37% des Beitrags gelesen.
Dieser Artikel ist ein exklusiver Inhalt für ARCD-Mitglieder. Um weiterlesen zu können, loggen Sie sich bitte ein.

Sie sind bereits ARCD-Mitglied?
Dann loggen Sie sich jetzt ein.

Sie möchten ARCD-Mitglied werden?
Dann entdecken Sie unsere Tarife.

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de