Fahrer-Assistenz-Systeme erklärt: Baustellenassistent

Ein Sensor hinter der Windschutzscheibe vermisst permanent die Freifläche vor dem Fahrzeug und warnt den Fahrer vor Engstellen. Foto: Bosch

Hilft, in Engstellen den seitlichen Sicherheitsabstand einzuhalten.

Manchmal kann es in Autobahnbaustellen für Pkw-Fahrer ganz schön knapp werden: die Spuren verengt, auf dem rechten Fahrstreifen ein Lkw, links begrenzende Leitplanken. Wer jetzt überholen will und die Breite seines Fahrzeugs falsch einschätzt, riskiert schnell einen Unfall. Für solche Situationen gibt es ein elektronisches Hilfsmittel: den Baustellenassistenten. Dieses Fahrerassistenzsystem soll bei enger Spurführung dabei unterstützen, den seitlichen Sicherheitsabstand zu Fahrzeugen oder Gegenständen einzuhalten. Technisch funktioniert das System beim Automobilzulieferer Bosch beispielsweise so: Ein Sensor einer Videokamera vermisst hinter der Windschutzscheibe permanent die Freifläche vor dem Fahrzeug und erkennt sowohl die Breite der eigenen Fahrspur als auch Durchfahrtshöhen von Tunneln und Unterführungen sowie Gegenstände am Straßenrand wie etwa Leitplanken, Pylonen oder Warnbaken.

Fahrer erhält Warnung

Diese Informationen werden mit den modellspezifischen Maßen des Fahrzeugs, bei der Breite inklusive der Außenspiegel, abgeglichen. Ragen Hindernisse wie etwa Fahrzeuge oder Gegenstände in die eigene Fahrspur, wird der Fahrer visuell oder akustisch vor der Gefahr gewarnt. Reicht die Freifläche vor dem Fahrzeug für ein Ausweichmanöver noch aus, lenkt der Baustellenassistent in Kombination mit einem aktiven Spurhalteassistenzsystem (mit Lenkeingriff) automatisch vom Hindernis weg. Wie andere Fahrerassistenten auch, kann das System vom Autofahrer jederzeit aktiv übersteuert werden.

Bei Audi heißt das System Engstellenassistent und ist als Teilfunktion des adaptiven Fahrassistenten etwa im Modell A7 Sportback erhältlich. Das System erkennt eine veränderte Spurführung, lenkt das Fahrzeug automatisch in Engstellen an den Rand der eigenen Fahrspur oder bremst, wenn eine sichere Vorbeifahrt nicht mehr machbar ist. In engen Passagen ermöglicht es zudem versetztes Fahren und beschleunigt das Auto erst wieder, wenn die Spur frei ist.

Funktionsweise des Baustellenassistenten am Beispiel von Bosch

Funktionsweise des Engstellenassistenten am Beispiel von Audi

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de