Alte Abgasnorm nur noch mit Ausnahmegenehmigung

Der neue Fiat 500C mit Dieselmotor entspricht beispielsweise nicht mehr der neuesten Abgasnorm Euro6d-Temp und könnte nach dem 01.09.2018 bei der Zulassungsstelle nur noch mit einer KBA-Ausnahmegenehmigung erstzugelassen werden. Foto: Wolfgang Sievernich

Wer ein neues Auto (oder einen leichten Lkw der N1-Gruppe) gekauft hat, das nicht der aktuellsten Abgasnorm entspricht und es ab dem 01.09.2018 in Deutschland zulassen möchte, muss künftig eine kostenpflichtige Ausnahmegenehmigung beantragen.

Die Genehmigung erteilt das Kraftfahrtbundesamt (KBA) nach Einzelprüfung, es kann aber auch abgelehnt werden, wenn die von der EU festgelegten Stückzahlgrenzen erreicht sind. Gebrauchte Fahrzeuge sind nicht betroffen. 

Voraussetzungen für die Zulassung

Das Fahrzeug muss sich vor dem 01.09.2018 in der Europäischen Union befunden haben und über eine EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC, Certificate of Conformity) verfügen. Diese wird vom Hersteller ausgestellt, beinhaltet technische Details, Merkmale des Fahrzeugs, EU-Norm sowie die EG-Typen-Zulassung. Unter Nummer 47 oder 48 ist das Abgasniveau verschlüsselt. Ab 01.09.2018 dürfen Fahrzeuge mit den Abgasschlüsseln W, ZA, ZD, ZG, ZJ, AA und BA nur noch mit einer Ausnahmegenehmigung zugelassen werden. 

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de